Variobekleidung

Variobekleidung

 

Variokleidung gibt es in den unterschiedlichsten Arten. Bei Rodan gibt es so ziemlich jedes Kleidungsstück auch als Variokleidung. Der Variomantel, den man in verschiedenen Längen bis zu einer Jacke variieren kann, die Variojacke, die mitunter wendbar ist, mit oder ohne Kapuze, mit abnehmbaren aufgesetzten Taschen oder variablem Kragen bis hin zu dem herausnehmbaren Ärmel, der dann aus der Jacke eine Weste werde lässt. Es gibt Variooberteile, bei denen mittels Knöpfen oder Reißverschlüssen sich  unterschiedliche Seiten oder Vorderteile einsetzen lassen.

 

Am umfangreichsten jedoch ist bei Rodan das Sortiment seines Vario-Etuikleides. Hier kann man mit Hilfe von vier Reißverschlüssen das Vorderteil komplett austauschen. Grundsätzlich ist die schlichte Grundversion in verschiedensten Farben erhältlich. Mittels der schon angesprochenen eingearbeiteten Reißverschlüsse kann man das Outfit in ca. 30 Sekunden komplett verändern. Aus einem schlichten Kleid kann ein Dirndl werden, aus dem Dirndl ein Fransen-/ Hippielook entstehen, und es kann sich schlussendlich in ein langes Abendkleid verwandeln . So zeigt Rodan bei seiner Show zum Variokleid, dass auch aus einem Kleid über hundert verschiedene Variationen entstehen.

 

Auch eignen sich die Variokleider hervorragend für Bühnenshows, bei denen man schnell mal sein Erscheinungsbild verändern möchte, oder aber ganz im Sinne von dem jeweiligen Event lässt sich das eingesetzte Teil so bearbeiten, dass es zu der jeweiligen Mottoparty/ Festival oder anderweitigem Event passt. Das Firmenlogo, das eben noch die Mitte des Kleides zierte, kann Minuten später durch das Motto der Veranstaltung ersetzt werden. Geht nicht gibt es nicht. Sogar ein Schwangerschaftseinsatz in der Mitte des Kleides kann dem größer gewordenen Bauch Rechnung tragen. Das Kleid wächst sozusagen mit dem Bauch. Wie alles bei Rodan, handelt es sich immer um ein Unikat, und das Kleid dient dem Kunden und seiner Funktion und nicht der Eitelkeit des Designers. Das reizvolle an Vario ist, dass man durch die Variabilität dem Kleidungsstück viele Möglichkeiten eröffnet, zu denen man es tragen kann. Gerade das Argument bei hochpreisigen Kleidungsstücken, dass man diese ja nur ein paar mal tragen könne, weil die anderen Betrachter dieses möglicherweise schon häufiger gesehen haben, entfällt. Das Kleid ist immer wieder neu und dadurch wird auch der höhere Preis akzeptabel.

 

Neben den Variokleidungsstücken werden bei Rodan im Atelier auch Accessoires wie Taschen und Gürtel variabel gestaltet. So gibt es zum Beispiel Taschen mit unterschiedlichen Taschenklappen und variablen Henkeln, und bei Gürteln gibt es den probaten Wendegürtel. Seit Kurzem arbeitet Rodan auch verstärkt im Pelz-Bereich, hier werden überwiegend used furs eingesetzt, und nach den vergleichbaren Schemata lassen sich Kleidungsstücke wenden, kürzen oder verlängern.